IMG_2311

2. Ski-Weekend Engadin

6./7. Dezember 2014 | St. Moritz

Der Schnee lässt immer noch auf sich warten. Im Ybrig könnten immer noch die Kühe weiden – an Skifahren ist zurzeit nicht zu denken.  Daher haben wir kurzfristig ein weiteres Training im Engadin geplant. Übernachtet haben wir diesmal im Hotel Europa in Champfèr.

Am Samstag hatten auf Corviglia weitere Pisten und Anlagen geöffnet: Piz Nair,  Lej dals Peschs, Trais Fluors, Glüna und Fuorcla Grischa. Dadurch standen unseren Athleten 62 km perfekt präparierte Pisten zur Verfügung. Das Wetter war am Morgen noch nicht perfekt, wurde jedoch immer besser. Am Nachmittag konnten wir die Pisten bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel geniessen. Neben Abfahrten (von Piz Nair nach Glüna) und Sprüngen haben wir auch ein wenig an der Technik gefeilt.

Die Kinder gingen dann noch im hoteleigenen kühlen Pool (das Hotel hatte erst an diesem Wochenende eröffnet und das merkte man an der Wassertemparatur) schwimmen und “Fische” tauchen. Die großen genossen die Entspannung im Whirlpool mit Aussicht auf den Corvatsch. Am Abend genossen alle ein feines Essen in der hoteleigenen Pizzeria. Danach haben wir die Übersee-Skirennen am Fernseher verfolgt und uns zwischendurch ein Bierchen an der Bar genehmigt.

Am Sonntag haben wir uns mit einem feinen und reichhaltigen Frühstück gestärkt. Trotz tiefen Temperaturen und einem Hauch Neuschnee mussten wir keine Autoscheiben enteisen. Der luftige und trockene Schnee flüchtete sobald der Scheibenwischer in die Nähe kam. Treffpunkt war bei der Talstation Corvatsch getroffen. Dichter Nebel hing zwischen der Tal- und der Mittelstation. Zum Glück waren der Skilift Mandra und auch die Bergstation nebelfrei. Die Fahrt von der Bergstation auf 3303 M.ü.M zur Mittelstation war absolut perfekt präpariert und die Kulisse einmalig schön. Danach haben wir einige Fahrten zur Alp Surlej gemacht. Der Nebel war beim Fahren gar nicht so dicht, wie es aussah. Nach dem Mittagessen haben wir die zwei Lifte Crutinella und Rabgiusa (das ist übrigens der Sessellift, der früher am Höchgütsch stand) im verbundenen Skigebiet Furtschellas erkundet. Auch dort waren die Pisten in einem hervorragenden Zustand.


Auch dieses Wochenende war ein gelungenes Training an dem die Athleten auf abwechslungsreichen Pisten viele Kilometer bei Renntempo sammeln konnten.

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln