IMG_0090

Goldinger CR/GS JO

14. Februar 2015 | Atzmännig

Rennbericht Goldinger Jugend-Rennen

Training am Freitag

Am Freitag fand im Atzmännig ein öffentliches Super-G Training statt. Dank der Fasnachstsferien konnten die Athleten vom Skiclub Einsiedeln am Training teilnehmen. Das Wetter war wunderschön, die Temperaturen fast einen Tick zu warm: der Schnee war stellenweise schon sulzig. 
Bei der Besichtigung wurde es dem einen oder anderen Fahrer beim ersten Sprung etwas mulmig. Es wurde gerätselt, wie weit der Sprung wohl gehen würde. Ansonsten war der Super-G sehr flüssig gesteckt, so dass die Fahrer sich auf viel Tempo freuen konnten. Der Respekt bremste einige Athleten stark aus. Andere fuhren gleich voll drauf los. Schon bei der zweiten Trainingsfahrt fuhren alle Athleten viel mutiger und mehr auf Zug. Die Fortschritte waren deutlich zu sehen. Nach der dritten Fahrt war der Nachmittag auch schon vorbei.
 

Combi Race Speed

Das Combi Race Speed ist ein Rennen, welches sowohl Super-G- als auch Riesenslalom-Abschnitte hat. Bei der Besichtigung haben die Athleten mit den Trainern den Sprung und insbesondere die Übergänge in den Riesenslalom genau angeschaut und eingeprägt. Bei strahlendem Sonnenschein erfolgte der Start um 09:45 Uhr. Durch die milden Temperaturen bildeten sich immer tiefere Gräben in der Piste. Bis zu den Knaben U16 hatte die Piste so sehr gelitten, dass diese nicht mehr an die Bestzeit von Reto Mächler (U14) herankamen. Tamara Herger (U14) erreichte den achten Rang. Lars Kälin (U12) fuhr auf den sechsten Rang. Björn Herger (U16) erreichte nach einem groben Fehler in der Rechtskurve nach dem Sprung noch den siebten Rang. Dario Foti (U14) klassierte sich auf Rang sieben.
 

Super-G

Bei der Besichtigung wurde schnell klar, dass der Starthang direkter gesteckt war als beim Training. Somit würden die Athleten mit mehr Tempo auf den Sprung kommen. Gleich nach dem Sprung gab es eine tückische Rechtskurve. Ansonsten war der Lauf sehr flüssig und schnell gesteckt. 
Die Schleierwolken, die zwischenzeitlich den Himmel bedeckten, hatten sich pünktlich zum Rennstart verzogen. Dadurch war die Sicht optimal für das schnelle Rennen. Die Athleten katapultierten sich einer nach dem anderen mutig aus dem Starthaus in den Steilhang hinein. Bei einigen ging der Sprung sehr weit, so dass sie bei der erwähnten Rechtskurve Mühe hatten, das Tor zu erwischen. Mit einer beherzten und sauberen Fahrt fuhr Björn Herger (U16) auf den zweiten Rang. Am Schluss fehlten ihm nur 15 Hundertstel zum Sieg. Lars Kälin (U12) und Tamara Herger (U14) erreichten den sechsten Rang. Vanessa Kälin fuhr bei den Mädchen U14 auf den achten Rang.
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln