FullSizeRender

Goldinger Speed Rennen

20. Februar 2016 | Hoch-Ybrig

Üblicherweise finden die JO Speed-Rennen des SC Goldingen in der Skiregion Atzmännig statt. Aufgrund der prekären Schneelage mussten die Rennen dieses Jahr in den Hoch Ybrig verschoben werden. Am Samstag war dort zwar die Schneelage hervorragend, aber das stürmische und sehr kalte Winterwetter forderte von den Athleten und Betreuern alles und stellte den ausrichtenden Skiclub SC Goldingen vor gewaltige Herausforderungen hinsichtlich Piste und Sicherheit der Rennläufer. So verzögerte sich das Ende des 1. Laufs um mehr als 90 Minuten und war geprägt von Renn- und Startunterbrüchen. Alle Rennläufer, die es ins Ziel schafften, waren an sich schon „Gewinner“ – die Top-Ten der jeweiligen Kategorien in der Tat.
Für den SC Einsiedeln erzielte Laura Hoeness bei den U12 den passablen 11 Rang. Viviane Bartl bei den U14 sogar einen hervorragenden 3. Platz. Vito Schaniel - einer der letzten Starter – überzeugte mit einem tollen 6. Platz, nach diversen Startverzögerungen und immer neuerlichen Vorbereitungen eine nervenaufreibende Sache. Stefanie Schädler, mit einer sehr ansprechenden Fahrt, musste leider nach einem Sturz beim Grotzenegg aufgeben.
Das zweite Rennen am Nachmittag – geplant war ein Super G – für die U14 und älteren Jahrgänge, wurde aus Sicherheitsgründen erneut als Speed Riesenslalom gefahren. Das stürmische Wetter verbesserte sich nur minimal und so waren die Athleten erneut gefordert und mussten all ihr Können in die Waagschale werfen, um vorne mit dabei zu sein.
Dies gelang seitens SC Einsiedeln erneut Viviane Bartl, die mit einem sensationellen Lauf nur knapp den 1. Rang verfehlte und als 2. Platzierte noch einmal aufs Podest durfte. Als die ältesten Knaben an der Reihe waren, viel intensiver Schneeregen vom Himmel. So mussten die Fahrer unterwegs versuchen, ihre Brillen zu säubern, damit sie noch etwas sehen konnten. Vito Schaniel erreichte erneut einen Top Ten Platz, den 9. Platz.
Alles in allem ging für alle Beteiligten ein anstrengender Renntag  verletzungsfrei zu Ende. Gespannt darf man nun auf die Leistungen der Einsiedler an den kommenden Wochenenden sein.
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln