FullSizeRender

Mythen-Kids-Race

5. März 2016 | Zwäcken

Tiefster Winter im März – an Stelle von Sonnenterrasse und Glace bei der Rangverkündigung, Tiefschnee und schneevermummte Rennläufer. Ein winterlicher Tag war vom Wetterdienst zwar angekündigt und alle hatten sich entsprechend eingestellt, aber von der tatsächlichen Dimension wurden dann alle überrascht.
Bereits zum Start der ganz Kleinen U10 Mädchen und Knaben schneite es stark, aber mit beherzten Läufen schafften es gleich 3 Mädchen unter die Top Five des ersten Laufes,  Jeannine Bartl, Elin und Gianna Trütsch. Bei den U12 verpasste Tanja Reichmuth nur knapp die Top Ten. Bei den Knaben U10 überzeugte, allen voran, Tom Kälin mit dem 9. Rang. Die älteren Rennläufer hatten dann zunehmend mit dichtem Schneetreiben und schlechter Sicht zu kämpfen, so dass der hervorragende 3. Rang von Lars Kälin U14 sowie der 10. Rang von Alain Kälin U12 besonders hoch einzuordnen sind. Viviane Bartl U14 konnte sich nach einem „Beinahe-Sturz“ noch über einen 4. Zwischenrang freuen.
Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse, wurde der 2. Lauf vorgezogen und in kurzen Zeitspannen versuchten die Veranstalter das Rennen schnellstmöglich zu Ende zu bringen, bevor die Schneemassen die Piste, die Helfer und die Rennläufer überwältigten.
Am Ende verbesserte sich Alain Kälin in einem starken Teilnehmerfeld im 2. Lauf noch auf einen hervorragenden 9. Rang. Die anderen Rennläufer konnten ihre Zwischenklassements halten.
Somit konnte sich der SC Einsiedeln sogar über einen Kategoriensieg freuen. Mit den zwei schnellsten Läufen gewann Jeannine Bartl die U10 Mädchen deutlich. Viviane Bartl gelang am Nachmittag zwar noch eine Podestfahrt, was aber aufgrund des Zeitrückstands aus dem 1. Lauf in der Gesamtwertung nur zum 4. Rang der Mädchen U14 reichte. Lars Kälin - 3. im ersten Lauf - war mit einer starken zweiten Fahrt erneut auf Podestkurs, musste aber aufgrund widriger Wetter- und Pistenverhältnisse kurz vor dem Ziel aufgeben.
Zur Rangverkündigung fanden sich die verfrorenen und durchnässten Rennläufer, Betreuer und Eltern im Restaurant Handgruobi ein und waren einmal mehr froh, dass für alle ein anstrengender Renntag zu Ende ging, auch wenn manche Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden. 
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln