IMG_0296

RiSa Derby & ZSV Jugend Slalom Meisterschaften

5. März 2017 | Hoch-Ybrig

Nachdem sich der Sturm in der Nacht gelegt hatte, regnete es. Zum Glück nur im Tal - auf dem Hoch-Ybrig fiel zum Glück Schnee. Der frühe Morgen zeichnete bei leichten Minustemperaturen ein eher düsteres Bild: unten weiss, oben weiss. Später zog eine Nebelbank über die Piste. Zum Glück entwickelte sich der Tag pünktlich zum Start vom ersten Rennen zu einem tollen Wintertag.

Der Skiclub Einsiedeln war mit 22 Athleten am Start. Es ist sehr erfreulich, dass das Interesse am Skirennsport bei den jungen nach wie vor so gross ist.
 

1. Rennen

Der erste Lauf war flüssig gesteckt. Es gab zwei Rhythmus-Wechsel. Eine Banane führte in den Zielhang. Danach drehte der Kurs stärker, so dass dort mit tiefen Gräben zu rechnen war.

Bald waren die Kleinsten dran. Für viele war es das erste Slalom-Rennen. Die meisten fanden zielstrebig den optimalen Weg durch den Stangenwald.

Bei den Mädchen U9 fuhr Elin Trütsch auf den vierten Rang. Jill Kälin erreichte den fünften Rang. Bigna Hotz schaffte es mit dem achten Rang auch noch in die Top Ten. Dave Kälin fuhr bei den Knaben U9 auf den dritten Rang. Dicht gefolgt von Donat Arpagaus, der vierter wurde. Jeannine Bartl sicherte sich bei den Mädchen U11 die Silbermedaille. Gianna Trütsch wurde fünfte. Bei den Knaben reichte es nicht ganz nach vorne. Nico Kälin, Rang 8 und Curdin Arpagaus, Rang 10 holten sich aber immerhin zwei Top Ten Plätze.

Die Gräben in der Piste waren mittlerweile gut erkennbar. Es gab aber noch kaum Schläge und die Unterlage hielt erstaunlich gut, als sich die Mädchen der JO an den Start begaben. Tanja Reichmuth erreichte bei den Mädchen U12 den sechsten Rang. Bei den Mädchen U14 überzeugte Viviane Bartl mit einer guten Fahrt, die ihr zu Silber reichte. Stefanie Schädler rundete mit ihrem siebten Rang bei den Mädchen U16 die gute Leistung der Mädchen ab.

Im Zielhang war die Piste nun an mehreren Stellen gebrochen, so dass Schläge entstanden, die den Knaben alles abverlangten. Alain Kälin meisterte die schwierigen Bedingungen gut und verpasste das Podest bei den Knaben U12 als vierter nur knapp. Vito Schaniel zeigte auf der mittlerweile arg mitgenommenen Piste einen soliden Lauf und konnte sich gegenüber der starken Konkurrenz behaupten. Er erreichte den dritten Rang bei den Knaben U16.

2. Rennen

Dieser Lauf wurde weiter rechts auf der FIS Piste gesteckt. Dadurch gab es etwas weniger abschüssige Stellen. Er war wieder rhythmisch gesetzt und drehte insgesamt etwas mehr. Eine Schlüsselstelle war diesmal die Traverse vor dem Flachstück, welche in den Zielhang führte. Hier galt es, möglichst viel Tempo mitzunehmen - keine einfache Aufgabe in den zu erwartenden Gräben. Der Schnee war nun deutlich feuchter als am Vormittag. Zum Glück wurde es merklich kühler, so dass der Schnee anzog und eine viel kompaktere Grundlage als am Morgen bildete.

Elin Trütsch konnte sich bei den Mädchen U9 um einen Rang verbessern und sicherte sich die Bronze-Medaille. Jill Kälin bestätigte mit dem siebten Rang die Leistung vom 1. Lauf. Ihr Bruder, Dave Kälin, verpasste das Podest diesmal nur knapp und wurde vierter bei den Knaben U9. Donat Arpagaus schaffte es als achter auch unter die Top Ten. Bei den Mädchen U11 konnte Jeannine Bartl ihren zweiten Rang vom Vormittag wiederholen. Gianna Trütsch verpasste das Podest diesmal als vierte nur knapp. Den Knaben U11 lief es im zweiten Rennen nicht mehr so gut. Tom Kälin schaffte es als neunter in die Top Ten. Sein Bruder Nico verpasste diese als elfter nur knapp.

Nach den Fahrten der Athleten U11 und jünger war die Piste gezeichnet, aber noch sehr gut fahrbar. Im Zielhang gab es einzelne Stellen, die sehr eisig waren, insgesamt war der Schnee aber sehr kompakt und griffig.

Die Mädchen U12 eröffneten das JO Rennen. Tanja Reichmuth bestätigte den sechsten Rang vom ersten Rennen. Viviane Bartl konnte sich bei den Mädchen U14 noch einmal steigern und holte sich den Sieg in dieser Kategorie. Bei den Knaben U12 erreichte Alain Kälin den guten fünften Rang. Vito Schaniel konnte sich bei den Knaben U16 ebenfalls um einen Rang verbessern. Er holte sich in dieser Kategorie Silber.

ZSV Jugend Slalom Meisterschaften

Die beiden Slaloms vom RiSa Derby zählten zusammen für die Wertung der ZSV Jugend Slalom Meisterschaft. Auch hier fuhren Athleten vom Skiclub Einsiedeln zwei Podestplätze heraus. Bei den Mädchen erreichte Viviane Bartl den hervorragenden dritten Rang. Bei den Knaben konnte Vito Schaniel zuoberst auf das Podest steigen und sich als ZSV Jugend-Meister im Slalom feiern lassen.

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln