IMG_6619

Zermatt 2018

10-14.10.2018 | Zermatt

Das Ski Trainingslager vom 10-14. Oktober war in allen belangen ein voller Erfolg.

Die Trainingsgemeinschaft vom SC Einsiedeln und dem SC Drusberg ist mit 23 Athleten und 17 Begleitern nach Zermatt angereist. In Zermatt angekommen wurden die Zimmer bezogen, danach ging es schon weiter zur ersten Konditionseinheit.

Die Konditionseinheiten wurden von Urs und Cäsi Kälin geleitet. Die Athleten haben sich gefreut, dass mit Urs Kälin ein Profi mit dabei war. Auch die Trainer der Skiclubs konnten vom Wissen von Urs profitieren.

Leider gab es dann beim ersten Fussballspiel auch schon den ersten Verletzten. Mit einem dummen Misstritt hat es den Cheftrainer erwischt. Die spätere Untersuchung hat dann zum Glück ergeben, dass nichts gebrochen war.

 

Der Wind gehört zu Zermatt wie die Fasnacht zu Einsiedeln. So kam es, dass wir am ersten Tag wegen des Sturms nicht auf den Gletscher konnten. So konnte der verletzte Fuss gepflegt werden und für die Athleten gab es einen Berglauf hinauf zum Gletschertor.

Anschließend haben sich alle zum verdienten Mittagessen im Restaurant Furri getroffen.

Das tolle Team hat uns jeden Mittag nach dem Training mit Walliser-Spezialitäten verwöhnt. Auf dem Heimweg wurden wir dann von einer Regenfront erwischt, danach haben wir die Pause im Hotel genutzt um uns zu erholen. Da auch der Skiclub Feusisberg in Zermatt war, hat man sich spontan zum Fussballspielen verabredet. Alle Fahrer drei Ski Clubs wurden bunt gemischt und es ging mit der nötigen Härte zur Sache, aber immer sehr fair und respektvoll.

 

Am zweiten Trainingstag war es dann endlich soweit und wir konnten auf den Gletscher. Fantastische Verhältnisse warteten auf uns. Angenehme Temperaturen und top Pisten haben

es uns leicht gemacht die ersten Schwünge in den Schnee zu ziehen. Da war es wieder das wunderbare Gefühl vom gleiten und carven. In verschiedene Gruppen aufgeteilt, ging es dann los mit dem Technik-Training. Da wir mit 8 Trainern am Berg waren, konnten die Kinder in kleinen Gruppen individuell geschult werden. Dabei wurde intensiv an der Grundtechnik des Skifahrens gearbeitet.

Die Athleten haben sehr gut mitgemacht und so konnte man schon nach einigen Abfahrten

deutliche Fortschritte erkennen. Sehr schön zu sehen war auch dass unsere kleinsten, Rosie und Curdin Hotz sehr motiviert zur Sache gingen. Kaum zurück im Hotel und schon ging es weiter mit einer kurzen Konditionseinheit. Mit grossem Hunger freuten sich alle auf den bevorstehenden Pizza-Abend. Die Kinder waren dann alle sehr müde und so war dann auch schon bald Ruhe im Hotel.

 

Am Samstag wurden wir dann von etwas kälteren Temperaturen überrascht. Was aber zum Vorteil hatte, dass die Pisten doch wesentlich kompakter waren. Das war natürlich ideal für das erste Stangentraining. Das Kursetzer-Team mit Roman Trütsch, Philipp Fuchs und Urs Kälin hat dann auch einen sehr schönen Riesensalom ausgesteckt. Konsequent wurde von den Trainern weiter an der Grundtechnik gearbeitet. Lauf um Lauf wurde gefahren und die Fehler korrigiert. Am Abend nach dem Nachtessen gab es dann noch eine Video Analyse. Die Athleten bekamen nochmals Tipps zur Verbesserung. Am Samstag durften die Athleten dann etwas länger aufbleiben, der tolle Einsatz der letzten Tage wurde so belohnt. Auch die Begleiter und Trainer haben die Abende genossen, so wurde in der gemütlichen Runde auf den vergangenen Tag zurückgeschaut, Geschichten erzählt und Pläne geschmiedet für die Zukunft.

 

Der Sonntagmorgen wurde dann zum Geduldsspiel. Leider hatten sich die Wetterprognosen

bewahrheitet und starker Wind war aufgekommen. Als wir dann schon damit gerechnet hatten vorzeitig abreisen zu müssen, ging es doch noch los. Wir waren alle sehr froh darüber,

trotz sehr kalten Verhältnissen und starkem Wind, haben die Athleten nochmals alles gegeben. Die Video-Analyse hatte seine Wirkung nicht verfehlt. Einige Athleten waren nicht wiederzuerkennen.

Der Sonntag war unser letzter Tag auf dem Schnee, damit wir ein paar Fahrten mehr machen konnten, wurde sogar auf das Mittagessen verzichtet. Das alleine spricht schon für die top motivierten Athleten. Ein wunderbares Trainingslager ging zu Ende. Wir konnten schon auf einem guten Niveau trainieren und können zuversichtlich in die Zukunft schauen. Aber nicht nur die sportliche Leistung der Athleten und das starke Engagement der Trainer des SC Einsiedeln und SC Drusberg machen Freude. Auch die tolle Unterstützung der Eltern ist sehr hoch einzustufen, denn ohne die Eltern geht es nicht. Das gemütliche Zusammensein und der Austausch untereinander macht so einen anstrengenden Aufenthalt einfacher. Wir haben es genossen und freuen uns schon auf ein nächstes mal.



 
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln