20121125_102201

Skitraining Engadin

24./25. November 2012 | St. Moritz

Das Alpin-Team des Skiclubs Einsiedeln verbrachte ein Wochenende in St. Moritz und bereitete sich auf die bevorstehende Rennsaison vor.
 
Am Samstagmorgen in der Früh fuhren 16 Jungathleten mit ihren Betreuern ins mondäne St. Moritz, das vorerst  noch nicht von den Promis dieser Welt, sondern erst von  infizierten Skirennläufern bevölkert wird. Bereits um halb zehn am Morgen konnten die ersten Schwünge auf dem Corvatsch gefahren werden und zwar bei perfekten Schneeverhältnissen und sensationellem Wetter. Die Trainer Pit Kälin (Leitung), Theo Gresch und Mario Schaniel stellten freies Fahren in den Vordergrund ihrer Trainingsplanung. Für die jungen Talente ist es wichtig, dass sie zu Beginn des Winters möglichst viele Fahrkilometer in die Beine bekommen, um Sicherheit und Routine zu erhalten. Trotzdem wird dabei auf eine effiziente Technik und sauberes Fahren geachtet. Gegen Abend wird für die Trainer dann ersichtlich, wer über die nötige Kondition verfügt und wo noch Defizite bestehen (vielleicht auch bei den Trainern?). Nach dem Schneetraining wurde bei gemütlichem Zusammensein die kollegiale Seite des Clublebens gepflegt. Beziehungen zu knüpfen ist ein wichtiger Aspekt für ein Ski Team, weil die Athleten ihren Trainern zu hundert Prozent vertrauen müssen, fordern diese doch den ganzen Winter über  von ihren Sprösslingen eine herausragende Leistungsbereitschaft und unermüdlichen Einsatz.
 
Metalltreppe zum Start
 
Am Sonntag wurden die Pisten im Gebiet Corviglia befahren. Hier konnte von der Luftseilbahn aus für einmal ganz nah der Start der Männerabfahrt näher betrachtet werden. Etwas unüblich ist nämlich, dass die Skicracks des Weltcups über eine lange Metalltreppe zum Starthaus zu Fuss hinaufsteigen müssen, was für Sportliche mit normaler Kondition bei dieser Höhe schon recht anstrengend wäre.
Trotzdem wünschte sich sicher jeder der staunenden Jungathleten heimlich, einst diese Treppe benutzen zu dürfen und einmal zu den ganz Grossen des Skizirkus zu gehören.
Auch am Sonntag konnten etliche Trainingsläufe absolviert werden und noch einmal wurde das herrliche Wetter genossen. Dank der tollen Organisation des Wochenendes von Uschi Schaniel, dem tollen Trainingsplan der Leitung und dem Elan der Athleten endete das Wochenende mit strahlenden Gesichtern.
Sobald die Schneeverhältnisse es zulassen, werden die Alpinen im Hoch-Ybrig anzutreffen sein. Bereits am 16. Dezember findet das erste wichtige Rennen dort statt. Die genauen Trainings- und Renneinsätze können der Homepage des SCE unter www.sceinsiedeln.ch entnommen werden.
Skifaszinierte, welche Lust verspüren sich aktiv im Skiclub Einsiedeln zu beteiligen, können sich gerne beim Alpinchef Pit Kälin melden.
 

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln