2015 Biathlon Flühli SCE s (5)

Erfolgreiche Biathleten am Söhrenberg

01.03.2015 | Zahlreiche Podestplätze für Biathleten vom SCE

Am vergangenen Wochenende waren die jungen Biathleten vom Skiclub Einsiedeln wieder aktiv – diesesmal ging die Reise für die 14 Athleten nach Flühli auf den Söhrenberg. Hier fanden and diesem Wochenende Wettkämpfe für alle Kategorien des Leonteq Biathloncups statt. Für die Kids galt es am Samstag einen Sprint zu absolvieren für die Elite und Challenger ging es beim Sprint am Samstag zudem darum sich eine gute Ausgangslage für die Verfolgung am Sonntag zu schaffen.
Den Anfang machte Julia Hartweg in der Elite Kategorie mit dem Sprint. Für sie war das Rennen ein Test, denn seit einigen Wochen laboriert Julia an einer Knochenhautentzündung am Schienbein. Der Sprint offenbarte dann jedoch, dass die Saison für sie wohl gelaufen ist, denn sie kämpfte sich zwar tapfer durch das Rennen, kam jedoch mit 4 Schiessfehlern und 2 Minuten Rückstand diesmal nur auf Platz 4 und blieb somit weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Bedenkt man, dass sie wegen Schmerzen fast die Hälfte des Rennens im Doppelstock durchstossen mussste, erscheint der Rückstand auf die Siegerin Elisa Perini aus Genf fast noch erstaunlich klein. Die Schienbeinverletzung ist ein herber Rückschlag für Julia, war sie doch bisher in dieser Saison die dominierende Athletin in ihrer Kategorie. Julia verzichtete dann auch auf den Start am Sonntag in der Verfolgung.
Erfreulicher ging es bei den Kids weiter. Hier konnte gleich zu Beginn Dinah Keller mit einem Sieg für den SC Einsiedeln glänzen. 0 Schiessfehler und eine tolle Laufzeit sicherten  ihr das oberste Treppchen auf dem Podest ganz knapp vor Ronja Rietveld vom SC Schwendi-Lanigs. Einen weiteren Sieg feierte Flurina Müller bei Mädchen W15. Sie konnte sich gar 2 Schiessfehler erlauben, um mit der schnellsten Laufzeit in ihrer Kategorie ganz noch vorne zu laufen. Damit jedoch nicht genug bei den Kids: Gian-Andri Müller lief auch am Söhrenberg mit einem zweiten Platz auf das Podest und Aaron Keller verpasste in derselben Kategorie das Podest nur hochdünn mit 0,6 Sekunden Rückstand auf Platz 4. Mit Platz 2 bei den Knaben M15 konnte Raphael Samide einen weiteren Podestplatz mit nach Einsiedeln holen.
Am Nachmittag wurden dann die Challenger gestartet. Hier hat der SCE bekanntlich 3 ganz heisse Eisen im Feuer. Den Anfang machte Yanis Keller, der in dieser Saison bereits nach seinem Sieg in Langis und 2 weiteren zweiten Plätzen sein Potential deutlich gezeigt hat. Mit nur 2 Schiessfehlern landete er mit nur knapp 13 Sekunden Rückstand hinter Mahir Konuk vom SSC Toggenburg wiederum auf einem starken zweiten Platz. Dies bedeutete ebenfalls eine hervorragende Ausgangslage für die Verfolgung am Sonntag. Auch Amy Baserga konnte wieder überzeugen und stürmte mit nur einem Schiessfehler an die Spitze des Feldes vor ihrer Teamkollegin vom ZSV Kader Anja Weber vom SC am Bachtel. In ihrer Kategorie blieben insgesamt 5 Biathletinnen innerhalb einer Minute Rückstand, was ein spannendes Verfolgungsrennen für den Sonntag versprach. Weniger spannend machte es einmal mehr Niklas Hartweg, der eindrücklich demonstrieren konnte, dass er seinen Infekt der letzten Wochen auskuriert zu haben scheint. Er siegte mit nur einem Schiessfehler und einem erdrückenden Vorsprung von über 2 Minuten auf Manuel Lusti vom SSC Toggenburg. Damit schien auch die Verfolgung am Sonntag nur noch eine Formsache für ihn.
So kam es dann auch am Sonntag in der Verfolgung. Yanis Keller konnte in einem spannenden Rennen seinen zweiten Platz halten und verbuchte somit seinen bereits vierten zweiten Platz hinter Niklas Hense aus dem Obergoms. Ein dramatisches Rennen entwickelte sich wie erwartet bei den Mädchen. Amy Baserga startete mit 25 Sekunden Vorsprung in das Rennen und es entwickelte sich bei 4 Schiesseinlagen ein ständiger Positionswechsel. Bei wechselhaftem Wind, stellte das Schiessen eine grosse Herauforderung dar und das bekam auch Amy Baserga zu spüren. Ganze 10 Schiessfehler musste sie läuferisch wieder wettmachen und so kam sie am Ende ganz knapp hinter Seraina König vom SSC Riehen ins Ziel. Leider lief Amy eine Strafrunde zu wenig, was sie durch Addition einer Strafminute auf Rang 4 zurückwarf. Niklas Hartweg lief abermals ein souveränes Rennen und stand am Ende mit über 4 Minuten Vorsprung vor Matthias von Känel aus Adelboden erneut als Sieger fest.

Bilder in der Fotogalerie ...
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln