2016-03 OPA 362

ZSV Nachwuchslangläufer brillieren bei OPA Spielen am Arber

06.03.2016 | Amy Baserga und Niklas Hartweg vom SCE mit tollen Leistungen

Bereits im Vorfeld der Spiele wurde deutlich wie stark der ZSV derzeit im Schweizer Nachwuchslanglauf vertreten ist. Nach den jüngsten nationalen Erfolgen nicht nur bei der U16 SM am Bachtel war es nur eine logische Folge, dass von Swiss Ski die Rekordzahl von gleich 4 Athleten von den insgesamt 13 Schweizer Athleten in der Kategorie U16 aus dem ZSV Langlaufkader für die diesjährigen OPA Spiele selektioniert wurden. Die OPA Spiele sind der wichtigste internationale Vergleich der Nachwuchslangläufer und sie wurden dieses Jahr im bayerischen Wald am Arber gemeinsam mit COC Rennen im Rahmen des Intercontinental Cups durchgeführt. Für die Schweiz durften Amy Baserga, Anja Weber, Niklas Hartweg und Nici Wigger vom ZSV an den Start gehen und sie sollten an diesem Wochenende zeigen, dass sie nicht nur national Spitze sind sondern auch international ganz vorne mitlaufen können.
Der Einzellauf am Samstag wurde in diesem Jahr in der klassischen Technik durchgeführt, wobei die Mädchen 2 Runden a 2.5km und die Knaben 3 Runden a 2.5km auf der anspruchsvollen Strecke rund um das Hohenzollern Skistadion absolvieren mussten. Bei den Mädchen entwickelte sich ein spannender Kampf an der Spitze, das Feld lag sehr eng beieinander. Nach der ersten Runde lag Anja Weber als schnellste Schweizerin noch auf Rang 4, legte dann jedoch noch eine fulminante zweite Runde hin und gewann am Schluss mit 1.5 Sekunden Vorsprung vor der Französin Claudie Fournier. Nur 11 Sekunden dahinter kam die zweite Langläuferin vom ZSV Amy Baserga als zweitschnellste Schweizerin auf Rang 4 und verpasste somit das Podest nur knapp.
Bei den Knaben mischten die beiden Athleten vom ZSV Nici Wigger und Niklas Hartweg ebenfalls ganz vorne mit. Niklas Hartweg lief die schnellste erste Runde der Schweizer mit nur 5 Sekunden auf den späteren Sieger Corentin Haon aus Frankreich, dicht gefolgt jedoch bereits zu diesem Zeitpunkt von Nici Wigger. Niklas musste dann seinem schnellen Anfangstempo Tribut zollen und verlor in den darauffolgenden Runden knapp 35 Sekunden und rettete sich schliesslich auf einem tollen siebten Platz ins Ziel. Nici dagegen kam immer besser in Fahrt und konnte sich auf den Folgerunden noch steigern und lief damit am Ende sogar auf den zweiten Platz nach vorne – und dies obwohl er noch wie auch Anja Weber zum jüngeren Jahrgang gehört – ein tolles Ergebnis der jungen Bachteler ! Das lässt bereits aufs nächste Jahr hoffen, in dem beide nochmals bei der U16 im Falle einer erneuten Selektion durch Swiss Ski an den Start gehen könnten.
Ihre Dominanz konnten die Schweizer Nachwuchsathleten dann am folgenden Tag nochmals bei den Staffelrennen eindrücklich unter Beweis stellen. Alle vier Athleten des ZSV waren in den ersten beiden Mannschaften der Schweiz aufgeboten und sie boten einen wahren Krimi. Der Krimi spielte sich aber nicht im Zweikampf mit den anderen Nationen ab sondern war ein rein Schweiz-internes Duell zwischen Schweiz 1 und Schweiz 2 an der Spitze. Die beiden Mannschaften arbeiteten an der Spitze hervorragend zusammen und so konnte am Ende nach 4 x 3.3km das Schweizer Team einen überragenden Doppelsieg feiern, wobei das Team Schweiz 1 mit Amy Baserga ganz knapp vor Team Schweiz 2 mit Anja Weber, Niklas Hartweg und Nici Wigger im Ziel die Nase vorne behielt.
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln