Oberwiesenthal

Alpencup - Oberwiesenthal

7./8.1.2017 | Biathlon Elite

Die ZSV Biathleten Amy Baserga, Niklas Hartweg und Sebastian Stalder auf dem Podest im Ostdeutschen Oberwiesenthal. Amy gewinnt den Deutschlandpokal.



 

v.l.n.r Amy Baserga / Selina Stalder / Tatiana Anderegg / Anja Weber

 

Die Region rund um den Zürichsee darf stolz sein solch gute Biathleten in ihren Reihen zu wissen. Bestechen sie doch regelmässig mit guten Leistungen auch auf Internationalem Terrain. Nicht weniger als 9 Athleten vom ZSV bekamen die Starterlaubnis beim 2. Alpencup dieser Saison in Oberwiesenthal teilzunehmen. Zusammen mit Armin Baserga reisten sie in das entlegene tief verschneite Oberwiesenthal, ein Grenzort im Osten Deutschlands zur Tschechischen Grenze. Die Temperaturen am Freitag beim freien Training liessen eigentlich alles erstarren. Wer sich nicht bewegte frohr fest. Extrem hart für die Biathleten sich mit der Waffe auseinander zu setzen und diese dann auch richtig einzuschiessen, nur im Renndress bekleidet und mit sichtbarer Startnummer, wie es das Reglement vorsieht. Es galt ein absolutes Verbot mit der Waffe einen warmen Raum aufzusuchen. Armin kümmerte sich um die Skies, und der Stützpunkttrainer Michi Greis sowie Nationaltrainer Markus Segessenmann erledigten das Einschiessen.

Am Samstag im Sprint gewann der für den SC am Bachtel startende U20 Athlet Sebastian Stalder mit einer tollen Schiessleistung 0/1 und einem senationellen Lauf. Amy Baserga in der Kategorie U18 startend siegte ebenfalls mit 1/1 Schiessfehlern und lediglich 1.8 Sekunden Vorsprung auf die 2. Platzierte in einem Starterfeld von 69 Athletinnen. Niklas Hartweg schoss 2/2 und lief am Samstag knapp am Podest vorbei und belegte Rang vier. Am Sonntag beim darauffolgenden Sprint siegte Sebastian Stalder gleich nochmals, er dürfte somit für die Junioren WM selektioniert sein. Amy verlor ein wenig Zeit beim Liegend Schiessen mit einem durch Schneefall verstopften Diopter, welchen sie erst ein paar Mal ausblasen musste um wieder durchschauen zu können. Sie liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und legte danach ein sensationelles Schiessresultat hin. Leider reichte es dann knapp nicht mehr aufs Podest. Sie schmunzelte dennoch über den 5. Schlussrang. Lief sie doch mit einer Handgelenksstütze an ihrer starken linken Führungshand, weil sie sich diese bei einem Sturz verstauchte. Mental musste sie auch noch den unerklärlichen Bruch des Gewehrschaftes am Abend vor Abreise verkraften, welcher kurzfristig in einer Nacht und Nebel Aktion vom Teamkollegen geleimt werden musste. Niklas drehte ebenfalls nochmals auf und konnte am Sonntag mit nur 2 Schiessfehlern und dem dritten Rang auch noch aufs Podest stehen. Die beiden SCE ler gehören als jüngste zu den besten Jugend I Athleten im Alpenraum. Es ist zu hoffen, dass auch diese beiden mit an die Junioren WM reisen dürfen. Der ganze Tross reist diesen Donnerstag gleich wieder weiter nach Bormio zum dritten AC.

​(Text und Bild: Armin Baserga)


 

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln