Oberwiesenthal

Bormio - Alpencup Biathlon

14./15.1.2017 | Elite

(Text von Armin Baserga)

Amy Baserga und Niklas Hartweg auch in Bormio auf dem Podest.


Bild: Armin

Nach Oberwiesenthal reisten die Biathleten schon wieder an einen Alpencup nach Bormio. Unter der Leitung von Armin und Karin Baserga fuhren die ZSV Biathleten mit 2 Bussen via Veraina, Zernez, Livigno Richtung Bormio. In dem schönen Livigno machte die Crew eine kleine Pause bevor es dann nochmals über einen heiklen Pass Richtung Bormio ging. In Arnago direkt an einer Passkurve auf 1900m.ü.M. lag unser Hotel. Zum Glück war wenigstens der Parkplatz gerade. Während dem Zimmerbezug in diesem wunderschön renovierten Berghotel trafen auch langsam die anderen Schweizer Athleten aus den verschiedenen Regionalverbänden ein. Das feine italienische Essen gab Kraft für die bevorstehenden Wettkämpfe. Beim freien Training am Donnerstag wurde wie üblich die Strecke besichtigt und die Waffe eingeschossen. Viele erschraken ab dem steilen Aufstieg direkt nach der Strafrunde. In allen uns bekannten Strecken haben die Athleten so was noch nicht gesehen. Selbst die Strecke in Obertilliach wo einige schon einmal laufen durften und extra für Ole Einar Björndalen erschwert wurde konnte diese Gefälle nicht toppen.
Am Samstag im 6Km Sprint gelang Amy wieder ein sensationeller Lauf mit nur einem Schiessfehler. Sie gewann mit 22 Sek Vorsprung auf  Anna Gandler AUT und  Ambra Fossa aus ITA in einem Starterfeld von 45 Athletinnen. Niklas Hartweg schoss sogar noch besser und lief aber trotz Null Fehlern hinter dem Starken Slowenen Alex Cisar auf den super 2. Platz. und vor den Italiener Didier Bionaz in einem Starterfeld von 55 Athleten. Wieder waren die Temperaturen eisig kalt und die Athleten mussten sich sofort nach dem Rennen in die Wärme begeben. Der Regionale Skiclub aus dem Valdidentro verteilte immer wieder warmen Tee und feine Köstlichkeiten zum Essen aus der Region. Den Betreuern und Zuschauern fehlte es an nichts. Am Sonntag galt es sich wieder wie gewohnt nochmals voll zu fokussieren. Die Skies der ZSV Athleten waren absolut konkurrenzfähig und man musste sich überlegen ob man etwas auf Sonntag ändern müsse. Niklas startete am Sonntag wieder sehr stark in der Loipe und blieb leider mit einem knappen ärgerlichen Randtreffer, wie er mir nach dem Rennen berichtete, nicht Fehlerlos, wie der ebenfalls sehr starke Italiener Didier Bionaz der sich mit Niklas ein hart umkämpftes Rennen lieferte. Kaum zu glauben, beide liefen mit der gleichen Zeit auf den ersten Platz. Am Nachmittag herrschte wieder etwas mehr Wind bei den Damen und viele haderten wie es wohl im Rennen sein würde. Dies wiederspiegelte sich dann auch im Rennen. Mit 2 Fehlern im liegend sowie 3 im stehend schiessen war für Amy das Podest nicht mehr zu erreichen.Mit dem 12. Rang beendete sie die eindrückliche Strecke in Valdidentro. Mit vielen positiven Eindrücken machte sich der Tross wieder auf den spektakulären Heimweg über tief verschneite Alpenpässe.  In 2 Wochen stehen sie dann wieder in Notschrei im Schwarzwald am Start.



Text
(von Swiss Ski Website)

Eine gelungene Premiere feierte der Alpencup im italienischen Val Di Dentro.  Auch das Schweizer Team wusste an neuer Stelle zu glänzen, vier Siege dazu sieben Podesplätze konnte man alleine in den Nachwuchskategorien feiern. Highlight des Wochenendes war ein Vierfachsieg der Jugend II, hier gewann am Samstag Sebastian Stalder vor Robin Favre. Dritter wurde Nico Salutt, auf Platz vier landete Laurin Favre. Auch der Gewinner des zweiten Sprints am Sonntag kam aus der Schweiz, der Andermatter Elias Kägi war an diesem Tag nicht zu schlagen. In der Kategorie Jugend I wusste Niklas Hartweg an beiden Tagen zu Überzeugen. Der Biathlet des SC Einsiedeln lief an beiden Tagen auf den zweiten Rang. Bei den Junioren blieb Joscha Burkhalter im zweiten Sprintwettkampf fehlerfrei, in der Endabrechnung belegte der 20-jährige damit den 3. Rang. Auch die weiblichen Nachwuchsbiathleten sorgten für viele gute Ergebnisse. Am Samstag konnten die beiden Jugendkategorien jeweils von Schweizer Athletinnen gewonnen werden. Amy Baserga in der Jugend I und Flavia Barmettler als Athletin der Jugend II strahlten vom obersten Treppchen des Siegerpodests. Am Folgetag sorgten die beiden Schwestern Seraina und Aline König für glückliche Gesichter. Seraina (Jugend I) als Zweite und Aline (Jugend II) auf Position drei durften ebenfalls jubeln.

​hier findet ihr Bilder und die Ranglisten:
http://www.swiss-ski.ch/nc/leistungssport/biathlon/news/news-details/archive/2017/january/article/schweizer-alpencupteam-ueberzeugt-in-val-di-dentro.html
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln