6

Schlussbericht Schülerrennen 2012

25. Januar 2012 |

Schade für das Einsiedler Schülerrennen: Der Langlauf und das Springen fanden bei Bilderbuchwetter statt, am Samstag zog das miserable Wetter und die ungünstigen Schneeverhältnisse dem Skiclub Einsiedeln einen dicken Strich durch die Rechnung. So wurden nur gerade vier Schülermeister erkoren.

w.b. Wie sagte doch ein Helfer des Skiclubs so bezeichnend: „Dieser Sport wird im Freien ausgetragen.“ In der Tat liessen die Wetterprognosen für den Meinradstag nichts Gutes erahnen. OK-Chef Oskar Kälin musste am Morgen nach der Besichtigung der Pisten das Handtuch werfen. Immerhin steht auch die Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer auf dem Spiel. Schweren Herzens kam die Absage für den Riesenslalom im Alpthal-Brunni.

Familienduell im Langlauf: Sieg für den Jüngeren

Nicht besser hätten die Verhältnisse am letzten Mittwoch auf der Bolzbergloipe sein können. Entsprechend gingen die 48 jugendlichen Skaterinnen und Skater mit viel Enthusiasmus ans Werk. Ein Starterfeld von 14 Knaben brachten die acht- bis zehnjährigen Schüler zustande. Mit klarem Vorsprung gewann der Einsiedler Gian-Luca Leuzinger, im Sommer auch erfolgreich als Biker unterwegs. Am schnellsten aber meisterte die 1.4 Kilometer-Runde die um zwei Jahre ältere Amy Baserga; an ihrer Zeit bissen sich auch die gleichaltrigen Knaben die Zähne aus. Zwei Runden skateten die älteren und titelberechtigten Schülerinnen und Schüler. Recht klar der Ausgang des Mädchenrennens: Rahel Truttmann (Einsiedeln) siegte eine knappe Minute vor der Grosserin Nadine Kälin.

Im zehnköpfigen Knabenfeld hätten gleich drei Sportler den Titel holen können. Mit 13 Sekunden Vorsprung und einer Laufzeit von 12.05.0 verwies Noël Ulrich (1998) seinen um ein Jahr älteren Bruder Kim auf den Ehrenplatz. Nochmals gleich viel Zeit verlor der Dritte, Tim Baserga, auf den Sieger des knapp drei Kilometer langen Parcours. Die Teilnahme so vieler Läuferinnen und Läufer ist erfreulich und stimmt zuversichtlich für künftige Zeiten.

18 Klassierte im Springen

Unter Flutlicht fand das Schülerspringen am Mittwochabend auf der Eschbach-“Mini“-Schanze statt. Fünf Mädchen kämpften um Titel-Ehren. Schlussendlich gelang es der 13-jährigen Jana Moser aus Bennau, den Sieg mit zweimal 15.5 Metern nach Hause zu bringen. Fabienne Kälin lag schon klar zurück, und mit der achtjährigen Laura Hoenes sprang eine vielversprechende Springerin aufs Postest. Im Feld der 13 Burschen gab es einen deutlichen Schülermeister: Pascal Zehnder (Bennau) sorgte mit der Bestweite von 18 Metern – dies mit verkürztem Anlauf – für den Gewinn des Titels, dies rund neun Punkte vor Joël Kälin. Der Grosser Swen Kälin landete mit gleicher Punktzahl auf dem dritten Platz. Der Schanzenrekord von 23 Metern blieb an diesem Abend einmal mehr unangetastet.

An der Rangverkündigung vom Samstagabend im Gemeindesaal durften alle Schülerinnen und Schüler ein Kinobillett in Empfang nehmen, für die Erstplatzierten gabs zudem Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Ob für den Riesenslalom ein Ersatzdatum gefunden werden kann, ist im Moment noch offen. Im dicht gedrängten Terminkalender dürfte das gar nicht einfach sein.

 

Bilder gibt es hier...

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln