DSC02543

Audi Skicross Tour Flumserberg

20.2.2016 | Rennbericht

Da dieses Jahr kein Skicross der Audi Skicross Tour im Hoch-Ybrig stattfinden wird, war das Rennen in den Flumserbergen das Nächstgelegenste und nach der Verschiebung von Morgins auch das Erste der Saison 2015/16.
Zum ersten Mal fand am selben Tag und auf derselben Strecke ein Snowboardcross als auch ein Skicross Rennen statt. Anders als in der vergangenen Saison (wo nach dem Training ein Zeitlauf stattfindet bei dem sich die Schnellsten für die 4-Heats qualifizieren) wurde am Sonntag direkt mit den Heats begonnen. Dabei wurden die Läufe nach den Resultaten der letzten Saison zusammengestellt. Die Strecke am Prodkamm war durch die warmen Temperaturen und dem Regen vom Vortag schon sehr aufgeweicht. Zudem hatten die Snowboarder schon einige Furchen und Gräben in der Piste hinterlassen, bis die Skicrosser nach dem Mittag ans Werk gehen durften. Der Start war somit umso wichtiger als die schon stark gezeichnete Piste kaum Überholmanöver zuliess.
Der Skiclub Einsiedeln war mit 7 Fahrern vertreten. Nach dem Rücktritt aus dem Nationalteam stand Gregor Fritsche zum reinen Vergnügen am Start. Neben den arrivierten Skicrosser Köbi Fritsche, Mario Zehnder und Thomas Kälin waren mit Silvan Kauflin, Pascal und Tim Kälin weitere Junioren des SCE am Start, die noch nicht auf eine langjährige Skicross Karriere zurückblicken können.
Die Junioren schlugen sich wacker und plazierten sich alle unter den ersten 16. Mario Zehnder erreichte sogar den kleinen Final (6.).
In der Open Kategorie zeigte sich, dass die Region Einsiedeln/Ybrig/Alpthal eine Skicross Hochburg ist. Denn es klassierten sich 4 Fahrer unter die ersten 9: Rolf Kryenbühl (2. Platz), Martin Bless (4.), Roman Schuler (5.) und Köbi Fritsche (9.).
Auch bei Jasmin Tschümperlin reichte es in ihrer ersten Saison mit einer FIS Lizenz fürs Finale. Sie konnte nach einem verhaltenen Start noch zwei Konkurrentinnen überholen und wurde zum Schluss sehr gute 2. Gregor Fritsche machte mit seiner Routine den Trainingsrückstand in der Kategorie mit Lizenz wett und fuhr den Sieg souverän nach Hause.
Somit war die Region Einsiedeln/Ybrig/Alpthal in jeder Kategorie auf dem Podest mindestens im kleinen Finale vertreten.
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln