Podest NK SA

HNT Wildhaus - Juli 2016

2/3 Juli 2016 |

Eindrückliche Einsiedler Dominanz in Wildhaus
 
Beim zweiten Wettkampfwochenende der Helvetia Nordic Trophy in Wildhaus konnten die Einsiedler Skispringer nahtlos an die tollen Leistungen der Vorwoche zum Saisonauftakt anknüpfen. In allen Kategorien, in denen Einsiedler Rabenspringer am Start waren, schafften es Athleten des SCE auch aufs Podest.
 
Am Samstag wurden wie üblich ein Sprungwettkampf auf allen drei Schanzen sowie eine Nordische Kombination durchgeführt. Sämtliche Einsiedler Athleten sprangen an diesem Tag in der Kategorie U16 auf den beiden grösseren Schanzen (K32 & K40). Dabei stellte der SC Einsiedeln mit drei Springern unter den ersten sechs seine Vormachtstellung eindrücklich unter Beweis. Pascal Müller als Sieger, Noah Camenzind als Zweiter und Fabio Moser als Sechster überliessen den übrigen Clubs nur die Statistenrolle. Remo Imhof (11.) und Patrice Ochsner (13.) verpassten die Top Ten ebenfalls nur knapp. Die drei jüngsten Rabenspringer Gabriel Gyr, Mathis Czekala und Mauro Imhof, welche zum ersten Mal in dieser Kategorie mitsprangen, schlugen sich mit den Rängen 15, 16 und 20 ebenfalls beachtenswert.
Gar ganz unter sich teilten sich die Einsiedler das Podest auf der kleineren Schanze auf. Dort gewann Luca Rickenbach vor Nicolas Planinz und Alena Czekala – und mit Alex Ruoss als Viertem folgte knapp neben dem Podest gleich noch ein Einsiedler Skispringer.
Dasselbe Bild präsentierte sich bei der Nordischen Kombination. Hier wurde die eindrückliche Einsiedler Phalanx einzig durch den jungen Welschen Néo Freiholz durchbrochen. Der Sohn des ehemaligen Weltcupspringers Silvain Freiholz konnte sich als Vierter zwischen dem Einsiedler Podest mit Pascal Müller, Noah Camenzind und Fabio Moser sowie Patrice Ochsner als Fünftem positionieren. In der unteren Kategorie gab es wie schon beim Springen einen Vierfachsieg für den SCE.
 
Der Sonntag zeigte sich wettermässig deutlich freundlicher als der Vortag, aber auch an diesem Tag lachte die Sonne vor allem für die Athleten aus dem Klosterdorf. Mathis Czekala und Mauro Imhof, welche wieder in ihrer angestammten Kategorie U13 auf der kleineren Schanze sprangen, sorgten dort prompt für einen souveränen Einsiedler Doppelsieg. Dem wollten die U16-Athleten natürlich in Nichts nachstehen und doppelten mit Noah Camenzind als Sieger und Pascal Müller auf dem zweiten Rang gleich nach. Beinahe hätte es sogar für den totalen Triumph gereicht, denn Fabio Moser verpasste als Vierter das Podest nur gerade um 0.8 Punkte. Auch Remo Imhof konnte sich am zweiten Wettkampftag deutlich steigern und sprang als Achter in die Top-Ten-Plätze. Knapp dahinter folgten Patrice Ochsner (12.) und Gabriel Gyr (14.), welche mit ihren Leistungen das wiederum tolle Einsiedler Mannschaftsergebnis abrundeten. Auf der kleinen Schanze besetzten Luca Rickenbach, Nicolas Planinz und Alex Ruoss wiederum sämtliche Plätze auf dem Podest und liessen die Einsiedler Delegation jubeln.
 
Mit diesen eindrücklichen Leistungen haben die Einsiedler Skispringer hoffentlich auch bei den Selektionären von Swiss Ski auf sich aufmerksam gemacht. Diese werden nämlich demnächst die Nominationen für die Teilnahme an den Internationalen Wettkämpfen in Ruhpolding und Hinterzarten vornehmen und es bleibt zu hoffen, dass da auch der eine oder andere Einsiedler Athlet dabei sein oder gar von sich reden machen kann.
 
Auf nationaler Ebene steht am 31. Juli und 1. August ebenfalls ein besonderer Wettkampf an. In Kandersteg werden dann die neu erbauten Schanzen mit einer weiteren Ausgabe der HNT eröffnet. Zudem findet im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten auch ein Sprungwettkampf mit Weltcupspringern aus ganz Europa statt. An Motivation sollte es den jungen Athleten also in nächster Zeit nicht fehlen! 
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln