DSC_3118

HNT Marbach - Sept. 2016

24/25 September 2016 |

Bevor am letzten Oktoberwochenende der Abschluss der diesjährigen Skisprung-Sommersaison in Einsiedeln über die Bühne gehen wird, massen sich die Nachwuchsspringer auf den Schanzen im Entlebuch.

Bei den beiden „Schrattenschanzen“ K20 und K48 in Marbach herrschte am vergangenen Wochenende (fast) nur eitel Sonnenschein – sowohl am wolkenlos blauen Himmel wie auch im Lager der Einsiedler Rabenspringer. 

Diese dominierten nämlich vor allem am Samstag die Konkurrenz schon fast nach Belieben. In der Kategorie U13 landeten Mathis Czekala und Mauro Imhof an beiden Wettkampftagen einen souveränen Doppelsieg. In der nächsthöheren Kategorie U16 traten insgesamt 24 junge Skispringer zum Wettkampf an. Auch hier wussten die Einsiedler zu überzeugen. An beiden Tagen sprangen fünf Athleten in die ersten fünfzehn hinein. Mit Noah Camenzind konnte am Samstag sogar einer aus dem SCE-Team den Tagessieg davontragen. Die Plätze vier für Fabio Moser, sechs für Remo Imhof, acht für Patrice Ochsner und zwölf für Gabriel Gyr trugen an diesem Tag zu einer überzeugenden Einsiedler Mannschaftsleistung bei. 
 
Am Sonntag kam es in der Kategorie U16 zu einem regelrechten „Gerangel“ um die begehrten Podestplätze. Mit vier Springern innerhalb von weniger als nur vier Punkten wurde dieser Wettkampftag zu einem wahren „Hitchcock-Krimi“. Für einmal zogen dabei die Einsiedler den Kürzeren und mussten den Konkurrenten die Plätze auf dem Podest überlassen. Noah Camenzind und Fabio Moser mussten mit den Rängen vier und fünf Vorlieb nehmen und auch Patrice Ochsner als elfter und Remo Imhof als fünfzehnter fanden sich weiter hinten in der Rangliste wieder als am Vortag. Einzig Gabriel Gyr konnte sich als zehnter um zwei Ränge verbessern.

Bei den übrigen drei Springern Luca Rickenbach, Nicolas Planinz und Alex Ruoss ging es im Entlebuch weniger um die Ränge als vielmehr darum, erste Erfahrungen auf der für sie neuen Schanze in Marbach zu sammeln. Dies gelang allen dreien und sie konnten am zweiten Wettkampftag ihre Weiten vom Samstag jeweils um drei bis fünf Meter verbessern. 
Zwei konstante Wettkämpfe lieferte Alena Czekala bei den U16-Girls ab. Sie flog bei jedem Sprung klar über die 30-Metermarke hinaus und tastete sich damit schon näher an die arrivierten Springerinnen vom SC am Bachtel heran, welche die Szene bei den Mädchen dominieren.

In der Nordischen Kombination verteidigten Mathis Czekala und Mauro Imhof im Crosslauf über 800m ihren zeitlichen Vorsprung aus dem Springen souverän und feierten dadurch wiederum einen Doppelsieg. Nicolas Planinz (7.), Patrice Ochsner (9.), Luca Rickenbach (13.) und Alex Ruoss (14.) schafften mit beherzten Läufen den Sprung in die Top 15. Die übrigen Rabenspringer hatten mit den stark coupierten 2.4km ihre liebe Mühe und konnten nicht an die tollen Leistungen im Springen anknüpfen.

Der krönende Abschluss der diesjährigen Helvetia Nordic Trophy wird am Wochenende vom 29./30. Oktober auf den heimischen Schanzen in Einsiedeln stattfinden. Die Zeichen stehen gut, dass auch am Ende der Saison für die Einsiedler Skispringer die Sonne wiederum lachen wird – und zwar unabhängig von den jeweiligen Wetterbedingungen. 

Die Legende zur Foto:
Podest der U13: 1.Mathis Czekala, 2.Mauro Imhof, beide SC Einsiedeln (dreimal: SA und SO im Springen und NK)
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln