Noah auf den 2.Rang und Patrice auf den 3.Rang

HNT Kandersteg - Aug. 2018

18/19. August 2018 | .

Am vergangenen Wochenende vom 18. Und 19. August 2018 gingen die  zweiten Helvetia Nordic Trophy Wettkämpfe in Kandersteg über die Bühne. Die besten Nachwuchsspringer aus der ganzen Schweiz massen sich auf der  HS 106 Lötschbergschanze  , der HS 74 Blümlisalpschanze und auf der HS 27 Bireschanze um die begehrten Plätze auf dem Podest.

Früh am Samstagmorgen fuhren die jungen Rabenspringen mit den Trainern und den Begleitpersonen mit SCE-Bus nach Kandersteg. So konnten sie am Vormittag noch ein paar Trainingssprünge absolvieren, bevor es am Nachmittag ernst wurden. Kurz nach Mittag gings für jüngsten Springern los. Auf der Birreschanze HS 27 sprang Mattias Haller auf den undankbaren vierten Rang, konnte dann im Crosslauf Plätze gut machen und erreichte bei der Nordischen Kombination den hervorragenden zweiten Platz. Für den Jüngsten SCE Springer Filip Haller lief es auf dieser Schanze und beim Crosslauf nicht optimal und er fand sich am Schluss der Rangliste wieder.
Bei der Blümlisalpschanze HS 74 mit den Kategorien U13 und U16 lief es den Rappenspringern nicht wunschgemäss, der Wind setze ihnen zu.  Einzig Alena Czekala und Remo Imhof sprangen auch auf den undankbaren vierten Rang. Die restlichen Springer: Mauro Imhof und Juri Kesseli fand sich im hinteren Mittelfeld und Alex Ruoss am Schluss wieder. Beim Crosslauf konnte jedoch Juri Kesseli enorm viele Plätze gutmachen und eroberte sich so den dritten Rang. 
Auf der Lötschbergschanze HS 106 sprang Noah Camenzind auf den tollen dritten Rang, Patrice Ochsner und Urs Kälin (für Urs Kälin die erste HNT seit 12 Jahren) fanden den Anschluss nicht und mussten sich mit Plätze im hinteren Mittelfeld zufriedengeben. Beim Crosslauf konnte Noah Camenzind einen Rang gutmachen und erreichte einen guten zweiten Platz. Sowie Patrice Ochsner auch er konnte ein paar Ränge gutmachen und fand sich am Schluss auf dem Podest als dritter.
Mit etwas Verspätungen wegen den vielen Unterbrüchen wegen des Windes , konnten die Athleten verspätet sich am feinem Grillabend den Tag ausklingen lassen, bevor es zurück ins Hotel Alpina ging.
 
Am Sonntag lag dann der Fokus ausschliesslich auf dem Skisprungsport und auch mit weniger Wind. Bei den Einzelspringen konnte die Einsiedler Delegation die Erfolge vom Vortag leider nicht ganz bestätigen. Bei der Kategorien U10 resultierten für die Brüder Mattias und Filip Haller die letzten Plätze.
Bei der Kategorien U16 konnten einzig Alena und Remo ihren vierten Platz vom Vortag halten, der Rest fand sich im hinteren Mittelfeld wieder.
Auf der grössten Schanze lief es auch Noah Camenzind und Patrice Ochsner nicht nach Plan und auch sie büssten Plätze ein.
Nach dem Mittagessen und der Rangverkündigung und   verliess die Skisprungfamilie Kandersteg, wo sie sich dann spätestens zu den Schweizer Meisterschaften im Oktober wieder treffen werden
Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln