CIMG1322

HNT St. Moritz

9./10. Februar 2013 |

weitere Foto's siehe unter Fotogalierien und Videos

Ski Springer vom Ski Club Einsiedeln erfolgreich in St. Moritz an der Helvetia Nordic Trophy

Am 9.& 10. Februar konnten die 17 nach St. Moritz angereisten Athleten aus Einsiedeln bei 18 Sprungwettbewerben 
17 Podestplätze gewinnen.

Das Wetter hat es allen nicht leicht gemacht: die Anreise von Einsiedeln nach St.Moritz verlief im tiefsten Schneegestöber. Nur knapp vor Beginn der Wettkämpfe schaffte es das Einsiedler Team nach sehr langer Autofahrt die Skischanzen in St.Moritz zu erreichen und ging z.T. direkt vom Auto in den Wettkampf.

Die Schanzen in St.Moritz waren sehr gut präpariert und das Wetter vor Ort sonnig aber eiskalt. Für den Samstag waren in jeder Kategorie drei Wettkampfsprünge vorgesehen, wobei einer davon der nachgeholte Sprung aus der wegen Schneemangel abgesagten Veranstaltung in Wildhaus vom vorangegangenen Wochenende war.

Die Kleinsten bis 10 Jahre (U10) waren auf der 18 Meter Schanze zuerst dran und Mathis Czekala vom Einsiedler SC konnte mit drei guten Sprüngen den sicheren zweiten Platz sowohl im Nachholwettbewerb als auch in der regulären Veranstaltung erzielen.

In der Gruppe U12 auf der 33 Meter Schanze waren Noah Camenzind und Patrick Ochsner vom SCE angetreten. Mit zwei mal 24,5 Metern und sehr guten Haltungsnoten konnte Noah Camenzind den Aron Russi mit 24,5 und 25 Meter Sprüngen vom SC Unterschäden zumindest an einem Wettbewerb hinter sich lassen und so den dritten Platz im Hauptwettbewerb erreichen. Pascal Müller und Fabio Moser der U12 sprangen Ihren Wettkampf auf der grossen 65 Hill Size Schanze und mussten sich mit den U14 Athleten messen. Pascal konnte sich an einem Wettkampf unter die Top Ten rangieren.

Mit Elias Auf der Maur und Alex Kälin hatte der SCE zwei sichere Kandidaten an der 33 Meter Schanze in der Kategorie U14: Elias wurde erster im Hauptwettbewerb und zweiter am Nachholevent. Alex wurde dritter am Hauptwettbewerb und erster in der Nachholveranstaltung.

Mit 19 Teilnehmern war das Feld der U14 Springer auf der grossen 65 Meter Schanze das Grösste an diesem Tag. Mit Sprüngen von zwei mal 60 Metern konnte Manuel Fuchs den fünften Platz im Hauptwettbewerb erzielen. Durch einen sehr guten 62 Meter Sprung schaffte Manuel es im Nachholwettbewerb sogar auf den zweiten Platz. Mit Pascal Müller auf Platz 7 befand sich sogar noch ein weiterer SCE Springer unter den Top Ten bei diesem Event.

Im direkten Anschluss ging dann die Gruppe der U16 an den Anlauf. Mit einem Sprung von 65 Metern auf der 65 Meter Schanze hat Tobias Birchler vom SCE seine gute Form gezeigt und wie von vielen erwartet auch souverän beide Anlässe in dieser Kategorie gewonnen. Pascal Fuchs wurde ebenfalls zwei Mal dritter, Marco Moser einmal vierter und einmal sechster und Robin Räber siebter und zehnter.

Den Abschluss an diesem Tag machten dann die Junioren, bei denen Samuel Wiget vom SCE nach dem ersten Sprung mit 65 Metern noch nach Weite auf dem zweiten Rang gelegen wäre. Haltungsnoten und sein zweiter Sprung mit nur 62 Metern liessen ihn dann aber auf den fünften Rang zurückfallen. Im Nachholwettbewerb war es dann noch der sechste Rang im Feld von 16 Teilnehmern. Bei Andreas Schuler waren es der sechste Rang sowie der achte im Nachholevent und Marvin Scherrer wurde neunter und einmal zehnter.

Direkt danach fand dann der Langlaufparcours statt, der von den Veranstaltern sehr anspruchsvoll gesteckt wurde. Bei den U16 konnten hier Tobias Birchler als zweiter und Pascal Fuchs als dritter sowie Jan Fässler als zweiter bei den U14 aufs Podest fahren. Mit Pascal Müller als Sieger und Fabio Moser als dritten bei den U12 konnten die SCE Skispringer ihre Fähigkeiten als Nordische Kombinierer ausspielen. Das gezielte Langlauftraining an den Dienstagabenden zahlt sich langsam sichtbar aus.

Die Siegerehrung in der Dämmerung war dann ein gelungener Schlussstrich eines Veranstaltungsreichen Tages.
Am Sonntag, dem zweiten Wettkampftag, hat das Wetter es wieder nicht allen leicht gemacht: -24 Grad am Morgen, so dass die Autoanreise vom Hotel zu den Schanzen zu einem Engpass wurde. Die Autos sprangen z.T. nicht an und mussten Starthilfe bekommen. Die Athleten hatten das nicht nötig und waren motiviert wie immer.

Mit einem dritten Platz von Noah Camenzind bei den U12, einem ersten Platz von Elias Auf der Maur und einem zweiten Platz von Alex Kälin bei den U14 konnten wieder sichtbare Erfolge auf der 33 Meter Schanze ersprungen werden. Auf der grossen 65 Meter Schanze waren an diesem Tag mit einem dritten Platz Manuel Fuchs (U14) und wieder Tobias Birchler mit einem ersten Platz bei den U16 auf dem Podest.

Die vielen Podestplätze und auch der Umfang des Kaders mit 17 Athleten zeigen, dass man auch zukünftig mit den Skispringern aus Einsiedeln rechnen werden muss. 

Bericht Thomas Czekala


Ergebnisse siehe Ranlisten

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln