1. Mathis Czekala, 2. Gabriel Gyr, 3. Mauro Imhof

HNT Wildhaus

6./7. Juli 2013 |

Foto Siegerpodest U10/HS15
1. Rang Mathis Czekala
2. Rang Gabriel Gy
3. Rang Mauro Imhof

Einsiedler Skispringer erfolgreich an den Helvetia Nordic Trophy in Wildhaus

Neuer Schanzenrekord in Wildhaus
6.+7.07.13 / Mit einem Wettkampfwochenende wurde die neu renovierte Mattenschanze Kollersweid in Wildhaus eingeweiht. Die Schanzen sind nun wieder in einem tollen Zustand, viel sicherer als zuvor und lassen nun auch etwas weitere Sprünge zu. Der mehr als 30 Jahre alte Schanzenrekord von 41 Meter, von nicht weniger als zehn Springern gehalten, wurde anlässlich der Helvetia Nordic Trophy gebrochen.

Der zwölfjährige Dominik Peter vom SC Gibswil erreichte auf der Walter Steiner Schanze die neue Rekordweite von 42,5 Meter gleich zweimal.

Die Helvetia Nordic Trophy ist der grösste Nachwuchswettbewerb der Nordischen Disziplinen und beinhaltet zehn Skispringen über die ganze Saison verteilt. In Zusammenarbeit mit Swiss-Ski, dem Hauptsponsor Helvetia und dem Co-Sponsor Fischer, organisierte der Verein Mattenschanze das zweite Skisprung-Wettkampfwochenende der Serie und die zur Nordischen Kombination zählenden Geländeläufe.
 
Bei herrlichem Sommerwetter zeigten die Nachwuchsspringer aus der ganzen Schweiz hochstehende Leistungen.

„Rabenspringer“ ganz vorne

Die Resultate am Samstag für das Einsiedler Team waren beeindruckend: Bei den U10 (Jahrgänge 04/05) auf der 15 Meter Schanze gewann Mauro Imhof, Mathis Czekala wurde Zweiter und Gabriel Gyr Dritter. Laura Hoenes, ebenfalls U10, nahm sich als einzige in dieser Klasse die mit 35 Meter nächst grössere Schanze vor und konnte hier im Helvetia Nordic Trophy Wettbewerb mit den Weiten von 19 + 18.5 Meter deutlich weitere Sprünge erziehlen.

Bei den U12 (Jahrgänge 03/04) schafften Noah Camenzind den zweiten Platz und Remo Imhof den guten dritten Platz auf der 35 Meter Schanze. Patrice Ochsner erreichte den 5. Rang. Fabio Moser tat es Laura Hoenes gleich und ging als einziger U12 Springer auf die grössere Schanze die HS40. Mit insgesamt 208,5 Punkten hätte er sogar bei den nächsten höheren Kategorie U14 welche aus der selben Lucke sprangen den vierten Platz geschafft.
 
In der regulären Platzierung konnte Pascal Müller auf der HS40 bei den U14 (Jahrgänge 00/01) den dritten Platz erspringen und Elias Auf der Maur den sechsten Rang. Robin Räber sprang bei den U16 (Jahrgänge 98/99) sogar auf Rang 1.

Ein Erfolg jagt den anderen

Im Suisse Neige Parcours (SNP) kamen bei den U10 Mathis Czekala auf Rang 1, Laura Hoenes auf Rang 2, Mauro Imhof auf Rang 3 und Gabriel Gyr auf Rang 4.

Mit Fabio Moser auf Rang 1 und Patrice Ochsner auf Rang 2 konnte das Einsiedler Team auch bei den U12, trotz Strafpunkten nach kleinen Geschicklichkeitsfehlern, die besten Podestplätze für sich entscheiden. Mit Pascal Müller auf Rang 5 bei den U14 und bei den U16 mit Jan Fässler auf Rang 4 als beste Einsiedler in diesen Klassen wurden Podestplätze hier nur knapp verpasst. Alle Kinder erfreuten sich über eine schön glänzende Medaille und eine Schulmappe.
 
Die 11 Einsiedler Raben nahmen am Sonntag die Reise erneut nach Wildhaus in Angriff. Für Mathis Czekala musste noch über Nacht ein neuer Ski gesucht werden, da nach einer kleinen Unachtsamkeit nach dem gestrigen Wettkampf seine Sprungskie’s unter die Räder eines Auto’s kamen. Trotz Aufregung und neuem Ski gelang es jedoch Mathis Czekala den Sprung auf das oberste Treppchen in der Kategorie U10. Der gestrige Sieger Mauro Imhof wurde dadurch auf den guten 2. Platz verdrängt. Gabriel Gyr wurde wie am Vortag dritter. Alles Rabenspringer !

Mädchenpower

Laura Hoenes ebenfalls U10 nahm auch am Sonntag als einzige die nächst grössere Schanze in Angriff. Mit 14 und 17.5 Meter war dies für Laura auf alle Fälle ein grosser Erfolg !

Wie ein Déjà-vu sah die Siegerehrung der U12/HS35 aus. Sämtliche Platzierungen waren unverändert wie am Samstag.
Noah Camenzind 2. Rang, Remo Imhof 3. Rang und Patrice Ochsner 5. Rang. Auch bei Fabio Moser U12/HS40 sah es gleich aus. Sieger und gemessen bei den U14 wäre auch er wieder wie am Vortag vierter gewesen.
Pascal Müller der U14 durfte wiederrum den selben Podestplatz besteigen (3. Rang) wie am Samstag. Sogleich Elias Auf der Maur Platz 6. Bei den U16 wurde Robin Räber ganz knapp auf den zweiten Platz verwiesen.

Kombination startet

Direkt im Anschluss dem Spezialspringen wurde eine nordische Kombination nach Gundersen-Methode gestartet, so errechnet sich die Startreihenfolge aus den Platzierungen des vorhergehenden Wettkampfs. Mathis Czekala der U10 dominierte mit dem 1. Rang. Gabriel Gyr und Mauro Imhof lieferten sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Gabriel wurde zweiter und Mauro dritter. Da Laura Hoenes (U10)sowie auch Fabio Moser (U12) alleine in ihrer Kategorie das Spezialspringen auf der nächst grösseren Schanze bestritten, wurden sie auch in der NK einzel gewertet und waren somit auch Sieger.

Ochsner Patrice der U12 konnte trotz seinem argen Husten den dritten Podestplatz erreichen. Noah Camenzind war fünfter und Remo Imhof sechster. Pascal Müller der U14 erreichte gerade noch den letzten  Podestplatz und wurde somit dritter. Elias Auf der Maur fünfter. Bei den U16 waren es noch Rang fünft für Jan Fässler und Rang sechs für Robin Räber.

Mit vielen Medaillen und zufriedenen Gesichtern ging es wieder nach Einsiedeln zurück.

Resultate siehe Ranglisten.
Rangliste vom NK So folgt.
Fotos siehe unter Fotogalerien

Skiclub Einsiedeln, 8840 Einsiedeln